die beste reisezeit für costa rica

Costa Rica: Beste Reisezeit, Klima & Wetter

In Costa Rica erleben von Redaktion Costa RicaSchreibe einen Kommentar

Bei der Reiseplanung für einen Costa Rica Urlaub kommt man nicht umhin, sich über die besten Reisezeiten, Regenzeit und generell das Klima Gedanken zu machen. Wann du deine Reise nach Costa Rica am besten planst und wann das Wetter dir einen Strich durch die Rechnung machen könnte, verraten wir dir in diesem Beitrag.

Costa Rica liegt auf der Südhalbkugel und hat somit im europäischen Winter Sommerzeit und umgekehrt. Viel wichtiger als die Einteilung in Sommer und Winter ist für Costa Rica allerding Regen- und Trockenzeit. Hiernach solltest du planen und diese Zeiten in deine Route mit einbeziehen.

Regenzeit in Costa Rica

Die costa-ricanische Regenzeit erstreckt sich von Mai bis November. Dabei gilt, dass die Zeit von Mai bis August als “kleine Regenzeit” betitelt wird, da sich die Niederschlagsmengen in Grenzen halten und du deinen Urlaub durchaus ohne größere Komplikationen gestalten kannst. Günstige Angebote findest du meistens für diesen Zeitraum. Wirklich schwierig wird es ab Oktober. Dann muss mit starken, tagelangen Regenfällen und matschigen, schwer befahrbaren Straßen gerechnet werden.

Trockenzeit in Costa Rica

Die Trockenzeit ist in Costa Rica von Dezember bis April. Das heißt nicht, dass es in dieser Zeit nicht regnet, nur, dass dies seltener und weniger umfangreich stattfindet. Die Trockenzeit ist generell die beliebteste, aber auch die teuerste Reisezeit in Costa Rica.

Wie ist das Klima in Costa Rica generell?

Das Klima ist in Costa Rica tropisch und sehr große Temperaturunterschiede wie in unseren Breitengraden gibt es nicht. Durch die Lage zwischen Karibik und Pazifik und der Talamanca Gebirgskette, die das Land in zwei Seiten unterteilt, ergeben sich dennoch sog. Mikroklimata, die unterschiedliche Ausprägungen zeigen.

Die Karibikseite ist generell feuchter und regenreicher und die Temperaturen sind höher als an der Pazifikküste. Im Gebirge ist es kühler, dort kann die Temperatur nachts schon mal auf 10 Grad fallen. Im Inneren des Landes sind die Temperaturen gemäßigter

Die beste Reisezeit in Costa Rica

  • Allgemein: Wettertechnisch ist man in der Trockenzeit von Dezember bis April am besten bedient. Wer Touristenmassen und überteuerte Hotel- und Flugpreise meiden will, sollte auf die Monate Mai-August setzen. Auch in dieser Zeit regnet es meist nicht den ganzen Tag, sondern es ist mit Regenschauern am Nachmittag zu rechnen, die höchstens 2-3 Stunden anhalten. Zu beachten sind auch die Ferienzeiten, die in Costa Rica von Dezember bis Februar viel Trubel generieren.
  • Karibik: An der Karibikseite muss insgesamt mit mehr Regen gerechnet werden. Die trockensten Monate sind Februar/März, sowie September/Oktober. Die meisten Sonnenstunden gibt es im März und April.
  • Pazifikküste: An der Pazifikseite sind die Einteilungen in Regen- und Trockenzeit deutlich ausgeprägt. Hier ist somit die Trockenzeit die beste Reisezeit.
  • Für Surfer: Die Regenzeit ist für Surfer interessant, da im September und Oktober die höchsten Wellen schlagen. Anfänger sollten eher auf April bis Mai setzen.
  • Für Schildkröten-Liebhaber: Wer den süßen Tieren bei der Eiablage im Tortuguero Nationalpark zuschauen möchte, sollte von Juli bis Oktober anreisen.

Schreibe einen Kommentar