Ich packe meinen Koffer – Die Packliste für deine Costa Rica Reise

In Costa Rica erleben von Redaktion Costa RicaSchreibe einen Kommentar

Gerade wenn man in ein Land reist, das so anders als die heimische Klimazone ist, neigt man dazu, zu viel Gepäck mitzunehmen. Costa Rica ist zwar klimatechnisch eher feucht und warm, aber lass dich davon nicht täuschen: Das tropische Wetter ist unberechenbar und wenn zwar im einen Moment noch die Sonne scheint, kann im nächsten schon ein Gewitter ausbrechen. Im Idealfall solltest du für’s Backpacking sowohl bei deiner Kleidung als auch beim restlichen Gepäck nur Dinge mitnehmen, die du auch wirklich mindestens zweimal wöchentlich dringend benötigst. Und es sollte alles so platzsparend wie möglich gepackt sein. Einen guten Anfang kann man damit machen, wenn man zumindest Unterbekleidung für 7-10 Tage einpackt. Eigentlich wichtig ist aber nicht, wieviel, sondern vor allem, was unbedingt in deine Packliste gehört.

Bei Kleidung gilt – wie bereits erwähnt: Weniger ist oft mehr. Diese Dinge solltest du aber in jedem Fall dabei haben:

Deine Costa Rica Packliste

  • Bikini / Badehose – gerne in doppelter Ausführung. Du wirst die meiste Zeit kaum etwas anderes tragen und so kann das eine Kleidungsstück trocknen, wenn das andere in Gebrauch ist.
  • Beinbekleidung: Es reichen eigentlich zwei kurze und eine lange Hose – so bist du flexibel und auch für kälteres Wetter oder gegen Mücken gewappnet.
  • Oberbekleidung: Bei T-Shirts können es ruhig drei oder vier sein. Diese würden wir ja auch im Alltag öfter wechseln als unsere Hosen. Was die Materialien angeht, eignen sich Baumwolle oder Funktions- respektive Sportkleidung für einen Trip ins tropische Costa Rica. Beides hat seine Vorteile; während man in Baumwolle nicht so schnell ins Schwitzen kommt, trocknet Funktionskleidung schneller. Du solltest in jedem Fall einen Pullover mitnehmen und eine leichte Funktionsjacke mit Kapuze. So bist du gegen Wind und Nässe geschützt und dein Gepäck bleibt trotzdem übersichtlich und leicht zu transportieren.
  • Schuhe: Bitte denke an einerseits rutschfestes und wandertaugliches Schuhwerk, wie z. B. Trekkingschuhe, aber auch leichte Sandalen und Flipflops sind am Strand oder beim Duschen unerlässlich. Mit einem Paar von jeder Sorte im Rucksack solltest Du gut auskommen.
  • Kopfbedeckung: Ein Hut oder ein Kopftuch könnte unter der prallen Sonne am Strand schnell zu deinem besten Freund werden. Neben dem Ratschlag, genügend zu trinken, hilft dir eine Kopfbedeckung effizient gegen einen etwaigen Sonnenstich. Es nimmt im Backpack nicht viel Platz ein und erspart dir im Ernstfall Migräneattacken durch zu viel Sonneneinstrahlung.
  • Besondere Kleidung: Wenn es Abends mal etwas offizieller werden sollte, (Restaurantbesuch etc.) kannst du natürlich auch ein hübsches Kleid, ein Hemd und abendtaugliche Schuhe mitnehmen.
  • Handtücher: Zwei Handtücher sollten für dein Gepäck ausreichen; eins für Gesicht und Hände und eins für den Körper. Besonders zu empfehlen sind Handtücher aus Mikrofaser. Sie trocknen schneller und können auch bei niedrigen Temperaturen gewaschen werden.
  • Schlafsack: Ein Schlafsack ist auf Rucksackreisen unabdingbar. Selbst wenn du nicht unter freiem Himmel schläfst, eignet sich ein Schlafsack auch sehr gut als Matratzenüberwurf im Hostel.
  • Moskitonetz: Im tropischen Regenwald fühlen sich auch Mücken und andere Stechinsekten sehr wohl. Ein Moskitonetz schützt dich vor den Stichen, die oftmals mehr als nur unangenehm sein können.
  • Hygiene: Gerade für einen längeren Aufenthalt eignen sich festes Shampoo und Stückseife bestens. So verhinderst du unnötigen Plastikmüll vor Ort und meist kommt man mit diesen Produkten auch eine viel längere Zeit aus. Nimm ansonsten das mit, worauf du wirklich bei der täglichen Routine nicht verzichten kannst: Zahnbürste und Zahnpasta, Kamm, Kontaktlinsen und -Reiniger etc. Bedenke, dass du auf dem Flug nach Costa Rica sämtliche Flüssigkeiten in einem Plastikbeutel mit Verschluss aufbewahren musst.
  • Damenhygiene: Damenhygieneprodukte sind vor Ort nur in großen Supermärkten erhältlich und in kleineren Läden nicht zu bekommen. Denk also daran, einen ausreichenden Vorrat in deine Packliste mit einzubeziehen. Wenn es etwas nachhaltiger sein soll, eignet sich ein Cup gut. Er verhindert Verpackungsmüll und Ballast im Gepäck, ist einfach zu reinigen und immer einsatzbereit.
  • Reiseapotheke: In jedem Fall solltest du vor deiner Reise nach Costa Rica den entsprechenden Impfschutz für Reisen in tropische Länder organisieren, damit du im Zweifelsfall vor Diphterie, Tetanus, Pertussis, gegen Masern (bei ausgebliebener Immunisierung) und in speziellen Fällen vor Tollwut, Pneumokokken und Typhus sowie gegen Hepatitis A und B geschützt bist. Ansonsten ist auch ein kleiner Erste-Hilfe-Kasten beim Backpacking sehr zu empfehlen: Heftpflaster, Wunddesinfektion,Schmerzmittel (Ibuprofen o.ä.), Kohletabletten bei Lebensmittelvergiftungen, Sonnen- und noch wichtiger Insektenschutz. Aloe Vera-Gel, Teebaum- oder Minzöl sorgen für beruhigte Haut, wenn es doch einmal zu einem Insektenstich gekommen ist.
  • Wasserfilter: Um immer und überall auf Trinkwasser zurückgreifen zu können, ist ein Trinkwasserfilter die ideale Lösung. Vor allem dann, wenn das Wasser in der Vorratsflasche zur Neige geht.
  • Waschbare Plastikflaschen: Sie sind nachhaltiger und schonen zusammen mit dem Wasserfilter auch deinen Geldbeutel.
  • Technik: Grundsätzlich empfiehlt es sich natürlich, so wenig Technik wie möglich mitzunehmen. Aber gegen ein Handy mit den entsprechenden Notfallnummern und ein Ladegerät ist nichts einzuwenden. Um Dinge am Stromnetz anzuschließen brauchst du jedoch unbedingt einen Reiseadapter. Um deinen Urlaub in Costa Rica gebührend festzuhalten, kannst du dich entweder auf dein Smartphone verlassen oder nimm eine Kamera mit.
  • Taschenlampe: Was du unbedingt mitbringen solltest, ist eine Taschenlampe für etwaige Nacht-Wanderungen oder um dich generell bei Dunkelheit gut in der fremden Umgebung zurecht zu finden.

Schreibe einen Kommentar