Pura Vida – was bedeutet das eigentlich?

In Costa Rica erleben von Redaktion Costa Rica1 Comment

Costa Rica ist nicht nur weltweit für seine große Artenvielfalt bekannt, sondern überrascht auch mit einigen Besonderheiten im Sprachgebrauch. Zwar ist Spanisch die offizielle Landessprache, doch im costaricanischen Wortschatz sind diverse Abweichungen davon zu finden. Auch wenn es sich bei Costaricanisch um keinen offiziellen Dialekt handelt – in Costa Rica haben zahlreiche Begriffe aus dem Spanischen einen sprachlichen Wandel durchlaufen und werden heute von der Bevölkerung in großem Umfang verwendet. Einige typisch costaricanische Ausdrücke haben dabei einen großen Anteil am Pura Vida-Image des Landes. 

Pura Vida – als Lebensmotto 

Costa Rica ist ein Land mit einer besonders hohen Lebensqualität. Nicht ohne Grund haben die Bewohner der Nicoya-Halbinsel in der Provinz Guanacaste eine überdurchschnittlich lange Lebenserwartung. Vielleicht liegt das daran, dass die Leute sich hier auch besonders viel Zeit lassen. Das ganze Leben wird nicht so schwer genommen, die Ticos schauen auf die schönen Seiten. Pura Vida ist ein Lebensmotto, das es den Ticos erlaubt, auf möglichst entspannte Art und Weise ihr Dasein zu fristen. Im wesentlichen bedeutet es, dankbar zu sein. Dafür, dass du lebst, gesund bist und das Leben in vollen Zügen genießen darfst. Hier misst man den negativen Seiten des Lebens nicht so viel Bedeutung bei. 

Verbundenheit zur Natur 

Pura Vida bedeutet auch, die Erde und alles Leben, das auf ihr wandelt, zu schätzen Die Ticos leben sehr verbunden mit ihrer Natur und sind stolz auf ihr Land. Sie empfinden das Land und die Natur, die ihnen gegeben sind, als besonders schützenswert. Deshalb ist das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz genauso Pura Vida, wie die Entscheidung, das Leben leicht zu nehmen.

Rund ein Viertel des Landes Costa Rica steht unter Naturschutz. Für die Bewohner ist klar: wenn es einen Weg gibt, im Einklang mit der Natur zu leben, das der richtige Weg. Das ist Pura Vida. 

Spontanität 

Die Bewohner Costa Ricas sind bekannt für ihre Spontanität. Dinge werden hier nicht lang voraus geplant, man nimmt die Tage so, wie sie kommen. Wenn es den Ticos an etwas fehlt, improvisieren sie und machen das Beste aus der Situation. Anders als hier in Europa, kümmern sich die Ticos nicht lange um das Problem selbst. Sie bleiben gelassen und finden eine Lösung – und wenn sie nur für den Moment ist. Auch das bedeutet Pura Vida. 

Der Ausdruck Pura Vida hat sich im Laufe der Zeit zum Wahlspruch Costa Ricas entwickelt und beschreibt eine ganze Lebensphilosophie. 

Da er heutzutage schon für sich alleine die Lebensart des Landes repräsentiert, ist eine angemessene Übersetzung von Pura Vida eigentlich gar nicht möglich. Als wesentlicher Teil der costaricanischen Kultur tritt Pura Vida in Costa Rica auch in alltäglichen Gesprächen auf, wie zum Beispiel, um einander zu begrüßen oder sich zu verabschieden, um auszudrücken, dass alles gut ist, oder um etwas Positives über eine Person oder eine Situation, die man erlebt hat, zu sagen. Das Abenteuer Pura Vida erlebt man in Costa Rica vor allem auch beim Aufeinandertreffen und Austausch mit den Costaricanern, besser gesagt den Ticos – und das macht dieses mittelamerikanische Land so besonders. 

Kommentare

  1. Pingback: Take it easy in Costa Rica: Unsere Top 5 Unternehmungen zum Entspannen und Relaxen - Pura Vida Costa Rica

Schreibe einen Kommentar