Schnorcheln in Costa Rica: Die besten Spots

In Costa Rica erleben von ArunikaSchreibe einen Kommentar

Foto: Martin Sasse

Im Urlaub in Costa Rica darf die ein oder andere Wassersport-Aktivität auf keinen Fall fehlen. Wer nicht direkt einen Tauchgang machen möchte, kann auch beim Schnorcheln die beeindruckende, bunte Unterwasserwelt Costa Ricas erleben. Wir haben die schönsten Spots zum Schnorcheln zusammengetragen.

1. Schnorcheln in Cahuita

Cahuita ist ein wunderschöner Karibikort, wie aus dem Bilderbuch: Feiner Sandstrand, bunte Häuschen, nette Cafés und Bars und eine ausgelassene, relaxte Stimmung. Im Nationalpark Cahuita kannst du eine geführte Schnorcheltour unternehmen und dich per Boot an die geeigneten Stellen fahren lassen. Die bunte Tierwelt der Karibik wird dich mit Sicherheit begeistern!

2. Schnorcheln auf der Isla del Caño

Die Isla del Caño ist ein kleines Stückchen Paradies in der Pazifikküste: Ab Uvita oder Drake Bay ist die Insel innerhalb einer Stunde zu erreichen. Die Insel mutet ähnlich an wie die absolute begehrte Isla del Coco, sie wird deshalb zurecht als kleine Schwester bezeichnet. Die Unterwasserwelt vor Ort ist spektakulär und deshalb absolut sehenswert für alle Schorchel- und Tauchfans. Ein Tagesausflug lohnt sich.

3. Schnorcheln in Samara

Dieser Spot liegt auf der Nicoya-Halbinsel, die auf der Pazifikseite lokalisiert ist. Die 5 km lange Küste von Samara lädt zu allerlei Strand- und Wasseraktivitäten ein. Das Korallenriff ist der perfekte Ausgangspunkt für Schnorchel-Exkursionen und das Entdecken des pazifischen Ozeans.

4. Schnorcheln im Marino Ballena Nationalpark

Der Nationalpark Marino Ballena liegt ebenfalls an der Pazifikküste: Hier erwarten dich Wale, Schildkröten, Delfine und das größte Korallenriff des Pazifiks vor Mittelamerika. Wenn du also neben dem Schnorcheln unbedingt einmal die großen Meeressäugetiere in freier Wildbahn beobachten möchtest, bist du im Marino Ballena Nationalpark genau richtig. 

Schreibe einen Kommentar