Top 4 Tipps für die schönsten Aussichten über Costa Rica

In Costa Rica erleben von Redaktion Costa RicaSchreibe einen Kommentar

Costa Rica verfügt als tropisches Land in Mittelamerika über besonders viel Wald-und Grünflächen. Ungefähr ein Viertel des Landes steht unter Naturschutz. Besonders beeindruckend ist daher natürlich der Blick von oben auf dieses wunderschöne Land mit seinen unzählbaren Naturschauspielen wie Wasserfällen, Regenwäldern, Flüssen und Vulkanen. Wir verraten dir unsere Tipps, wo und wie du die schönsten Aussichten über Costa Rica genießen kannst.

Hinauf auf den Irazú Vulkan

Der Irazú Vulkan ist mit 3432 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Vulkan des Landes. Er liegt in der Nähe der Stadt Cartago und wenn du ihn erklimmst, kannst du an klaren Tagen sowohl den pazifischen Ozean als auch das karibische Meer sehen. Allerdings solltest auch nicht den Blick in den Hauptkrater des “grollenden Vulkans” versäumen: Dieser hat nämlich einen Durchmesser von etwa 1050 Metern und eine Tiefe von ungefähr 300 Metern und beherbergt einen Kratersee von meist leuchtend türkiser Farbe. Je nach Mineralstoffkonzentration verfärbt sich das Wasser jedoch auch gelegentlich – rot.

Canopying oder Ziplining in Monteverde

Ziplining oder Canopying beschreibt das Gleiten von Baumwipfel zu Baumwipfel oder das über Baumwipfel hinweg Schweben an einem fest gespannten Drahtseil. Befestigt wirst du mit Hilfe eines Geschirrs, ähnlich wie beim Bungee-Jumping. Allerdings ist die Bewegung hier vorwärts und nicht abwärts. So lässt sich der Blick über den tropischen Regenwald auf eine besonders abenteuerliche Art und Weise genießen, während du an einem Drahtseil darüber hinweg fliegst.

Der Bergort Monteverde im Nordwesten Costa Ricas ist bei Abenteuer-Urlaubern bekannt für diese Art Outdoor-Aktivitäten. Genieße beim Ziplining über den Regenwald den traumhaften Ausblick auch auf die Tierwelt Costa Ricas. Gerade wenn du schon immer einen Blick auf wildlebende Faultiere oder Affen erhaschen wolltest, ist das die richtige Aktivität für dich!

Wandern über Hängebrücken

Hängebrücken sind ein etwas entspannterer Weg, um die Blätterdecke des costaricanischen Regenwaldes im Detail zu beobachten. Etwa eine Stunde von San José entfernt gibt es ein privates Reservat, das sich neben dem Nationalpark Braulio Carrillo befindet. Auf den Brücken dieses Reservates kannst du den Regenwald in verschiedenen Höhen – von 5 bis 50 Metern – durchqueren.

In Turrubares – einem Kanton von San José – gibt es sogar Brücken, die sich in ca. 80 Metern Höhe befinden und sich über Strecken von 260 Metern erstrecken. Den sogenannten Rio Grande de Tarcoles und seine erstaunlich große Krokodilpopulation kannst du von diesen Höhen wunderbar und sicher beobachten.

Sky Tram-Touren

In Costa Rica kannst du auch und wahrscheinlich auf entspannteste Weise via Sky Tram den grandiosen Ausblick auf die Natur werfen. Sky Trams sind Seilbahnen, auf der du mittels einer Freiluft-Gondel sanft durch den Regenwald gleiten kannst.

Diese Erfahrung ist vor allem für Familien-Urlauber mit Kindern perfekt, da sie keine körperliche Anstrengung nötig machen und so eine schöne Unternehmung auch für ganz kleine Urlauber sind. Trotzdem bist du immer genau dort, wo die Natur ihre ganze Magie entfaltet. Solche Sky Tram-Touren kannst du ebenfalls in Monteverde oder im Arenal Nationalpark unternehmen.

Schreibe einen Kommentar